Glasfaser Projekt

Glasfaser für 17.000 Haushalte

  • 1
    Kommunengespräch
  • 2
    Ausbau
  • 3
    Vorvermarktung
  • 4
    Hausanschlüsse
  • 5
    Nachverdichtung

Für den Glasfaserausbau ist uns das Einbeziehen und die Abstimmung mit allen Beteiligten für einen reibungslosen Ausbau sehr wichtig. In den Kommunengesprächen stellen wir uns als Unternehmen und das Ausbauvorhaben vor. Im zweiten Schritt stimmen wir alle wichtigen Punkte für unser Ausbauvorhaben ab. Dabei geht es darum zu definieren, wo unsere Aktivstandorte hinkommen können, von denen das Lichtsignal über das Verteilnetz in die Häuser geroutet wird. Außerdem geht es um die Klärung von baulichen Besonderheiten und die Nutzung von Synergieeffekten bei bereits bestehenden Baumaßnahmen. Im Anschluss werden dann alle Genehmigungen gemäß TKG §127 eingereicht und durch die jeweilige Kommune geprüft. 

  • 1
    Kommunengespräch
  • 2
    Ausbau
  • 3
    Vorvermarktung
  • 4
    Hausanschlüsse
  • 5
    Nachverdichtung

Nach dem Erhalten aller Genehmigungen und der verkehrsrechtlichen Anordnung beginnt der Ausbau des Glasfasernetzes im öffentlichen Grund. In der Regel verlegen wirvon den zentralen Aktivstandorten die jeweiligen Hauptkabeln unterirdisch zu den Netzverteilern in den einzelnen Ortschaften. In dem Netzverteiler (oftmals graue oder grüne Kasten am Straßenrand) wird das Lichtsignal über optische Splitter aufgeteilt und für jeden Haushalt eine eigene Glasfaser reserviert. Von hier geht nun über kleinere Rohrverbände das Verzweigerkabelnetz in die naheliegenden Straßenzüge. Im ersten Schritt bauen wir dabei in der „Homes Passed-Bauweise und ziehen die Rohrverbände entlang der Straße 

Bauprozess

  • 1
    Kommunengespräch
  • 2
    Ausbau
  • 3
    Vorvermarktung
  • 4
    Hausanschlüsse
  • 5
    Nachverdichtung

Kurz vor Baustart oder während der ersten Bauphase startet die Vorvermarktung über unseren Vermarktungspartner. Auf unserer Homepage werden dann alle relevanten Informationen zum jeweiligen Vermarktungspartner und deren Buchungslink auf unserer Homepage geteilt. In der Vorvermarktung ist der Bau des Hausanschlusses für Sie als Kunde bei einer Produktbuchung in der Regel kostenfrei. Sie können somit einige Tausend Euro sparen. 

 

  • 1
    Kommunengespräch
  • 2
    Ausbau
  • 3
    Vorvermarktung
  • 4
    Hausanschlüsse
  • 5
    Nachverdichtung

Die Erschließung Ihrer Immobilie erfolgt erst dann, wenn Sie einen Glasfaseranschluss bei unserem Vermarktungspartner gebucht haben. Nach der ersten Phase der Vorvermarktung fangen unsere Generalunternehmen an die einzelnen Immobilien an das Glasfasernetz anzuschließen. Dabei werden vorhandene nutzbare Leerrohre berücksichtigt oder mittels einer Erdrakete ein neuer Rohrverband durch Ihr Grundstück zum Haus verlegt. Mittels einer Mauerdurchführung wird ein kleines Röhrchen in Ihr Haus gelegt. Wir schließen unsere Arbeiten dann mit einem Hausübergabepunkt (HüP) ab.  

Glasfaser als Mieter

Glasfaser als Eigentümer

  • 1
    Kommunengespräch
  • 2
    Ausbau
  • 3
    Vorvermarktung
  • 4
    Hausanschlüsse
  • 5
    Nachverdichtung

Sollten Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt für einen Glasfaseranschluss entscheiden, wird Ihre Immobilie in der Nachverdichtung erschlossen. Hier sammeln wir einige Produktbuchungen und erschließen dann sukzessive die Immobilien. In der Regel erhebt unser Vermarktungspartner in diesem Fall eine Gebühr für den Bau des Hausanschlusses. 

Ausbaugebiet

Ausbaucluster Montabaur