In wenigen Schritten zur vollen Bandbreite

Alleinstellungsmerkmale

SCHRITT 1

Sie als Eigentümer unterzeichnen die Grundstücksnutzungsvereinbarung und geben damit Ihre Zustimmung zum Glasfaseranschluss.

Im Anschluss nimmt eine von uns beauftragte Tiefbaufirma Kontakt zu Ihnen auf und bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen für die Glasfaser-Leerrohrverlegung bis in Ihre Immobilie.

SCHRITT 2

Eine von uns beauftragte Tiefbaufirma verlegt das Glasfaser-Leerrohr bis zu Ihrer Immobilie. Die Zuleitung zum Haus erfolgt in der Standardbauweise unterirdisch mit einer "Erdrakete" unter Ihrem Vorgarten oder der Einfahrt. Diese bleiben somit von der Baumaßnahme weitestgehend unberührt. Notwendig ist allerdings ein minimaler Aushub vor der Hauswand, um die Leitung in Empfang zu nehmen und in das Gebäude einzuführen.

SCHRITT 3

Anschließend gelangt das Glasfaserkabel durch ein 40 mm großes Bohrloch in Ihr Haus. Das Bohrloch wird anschließend wieder ordnungsgemäß verschlossen und abgedichtet.

SCHRITT 4

Im Haus wird das Glasfaserkabel in den Glasfaser-Hausübergabepunkt (Gf-HüP) geführt.



BESTE BERATUNG VON ANFANG AN

Von uns beauftragte Vertragspartner besuchen vorab die Glasfaserkunden in ihren Häusern, um die Positionen des Hausanschlusses und die Leitungswege zu besprechen und gemeinsam festzulegen.

WIE LANGE DAUERT DER GLASFASERANSCHLUSS?

In der Regel benötigt der Tiefbau pro Straße nur wenige Tage für das Verlegen der Kabel und die Herstellung des jeweiligen Hausanschlusses.

Das Projekt


GLASFASER-HAUSEINFÜHRUNG
EMPFEHLUNG FÜR BAUHERREN
UNSERE EMPFEHLUNG FÜR BAUHERREN:
  • Planen Sie beim Neubau oder Sanierungsprojekt eine Mehrsparten-Hauseinführung mit ein, die alle Versorgungsleistungen inklusive der Telekommunikation bündelt. So ist Ihre Immobilie für alle Gewerke (Strom, Gas, Wasser, Telekommunikation) gut gerüstet – auch für die Glasfaser-Technik.
  • Wenn Sie als Bauherr Ihr neues Haus planen, realisieren wir gerne mit Ihnen gemeinsam den Anschluss an unser hochleistungsfähiges Glasfasernetz.